SVL bewirbt sich für die Regionalliga

von Norbert Herrmann

 

Mitglieder gaben der Vorstandschaft grünes Licht

- Von der Jahreshauptversammlung der SpVgg Landshut -

 

Bei der SpVgg Landshut ist es jetzt offiziell: Der aktuelle Bayernligadritte wird sich wie schon in der abgelaufenen Saison für die Regionalliga bewerben. Voraussetzungen dafür seien aber die sportliche Qualifikation und die nötige wirtschaftliche Basis. In der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung gaben die Mitglieder der Vorstandschaft jedenfalls grünes Licht für die fristgerechte Abgabe der Bewerbungsunterlagen beim Verband.
„Ein Blick auf die Bayernligatabelle macht richtig Spaß und Appetit“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Manfred Maier in seinem Rechenschaftsbericht. Gleichzeitig ließ er ein erfolgreiches Vereinsjahr Revue passieren und stellte neben der erfolgreichen Bayernligatruppe auch die von Oliver Haak geleitete und weiter aufstrebende Juniorenabteilung heraus. Daneben würdigte er das Engagement von Günther Leipold, der das im Verein installierte Nachwuchsleistungszentrum leitet. In einer qualitativen Bewertung belege dieses in Bayern den dritten Platz, vermeldete Maier nicht ohne Stolz. Ausführliche Berichte lieferten danach Oliver Haak, Hauptkassier Klaus Eckl, der schon vor Monaten aus beruflichen Gründen als Vorstandsmitglied zurückgetretene Karl-Heinz Huber und Kassenprüfer Reinhold Trinkgeld. Letzterer stellte die Arbeit von Marketingleiter Markus Müller und Vorstand Manfred Maier bei der erfolgreichen Sponsorensuche heraus. Dennoch wurde allgemein deutlich, dass es gerade im Sponsoring und im Hinblick der Zuschauerzahlen noch einige Luft nach oben gebe. Letztlich brachte es Vorstandsmitglied und Stadtrat Helmut Radlmeier auf einen Nenner: „Wir sind sportlich auf einem guten Weg. Was aber die wirtschaftliche Konsolidierung betrifft, besteht weiter Nachholbedarf. Im Rahmen der Versammlung wurden Vinzenz Bayer zusätzlich in den Finanzausschuss und Richard Huber als nunmehrigen für die Belange der 1. Mannschaft Verantwortlichen in den Sportausschuss berufen. Gleichzeitig stellte man Erika Gruber als Nachfolgerin des bereits länger aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Sebastian Schneider vor.

Weitere Bilder von der Jahreshauptversammlung: Von links nach rechts Helmut Radlmeier, Karl-Heinz Huber, Klaus Eckl, Oliver Haak, Reinhold Trinkgeld und Markus Müller. Links unten Richard Huber, nunmehr verantwortlich für die "Erste" und damit im Sportausschuss der SVL.

Zurück

Einen Kommentar schreiben