Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Aktuelles Leser
von Norbert Herrmann
(Kommentare: 0)

Ex-SVL-Nachwuchsfußballer feierten ein Wiedersehen

Erinnerungen an erfolgreiche Zeiten des Nachwuchsfußballs bei der SpVgg Landshut wurden beim Treffen der seinerzeitigen Bayernliga-Jugendkicker aus den Jahren 1978 bis 1980 im Schloss Schönbrunn lebendig. Die Zusammenkunft hatten Werner Edenharder und Thai Wernthaler organisiert. In einem ausführlichen Rückblick ließ der ehemalige Spielführer Rudi Spitzlberger (Foto hintere Reihe rechts) die Zeiten Revue passieren, wo der Nachwuchs der „Spiele“  unter der Regie von Trainer Edi Zarbok (hintere Reihe links) ständig direkt hinter den Topvereinen FC Bayern und TSV 1860 München sowie dem FC Augsburg in der höchsten bayerischen Spielklasse platziert war und damit die Tradition des von Helmut Meier trainierten Top-Jugendteams mit Kapitän Bubi Oehl fortgesetzt hat. Mit modernen Trainingsformen und intensiver Konditionsarbeit forcierte Edi Zarbok die Entwicklung der jungen Akteure. Das hatte unter anderem zur Folge, dass Spieler wie Kurt Dworschak, Walter Hainer, Franz Jaeger, Rudi Spitzlberger, Klaus Strobl und Reinhard „Timex“ Treimer häufig in Auswahlteams des Bayerischen Fußballverbandes zum Einsatz kamen. Schließlich gehörten Hainer, Treimer, Dworschak, Jaeger, Spitzlberger und Oliver Kapser auch zum Kader der 1. Mannschaft der SpVgg Landshut, die mit Trainer Karsten Wettberg in der Saison 1985/86 sensationell den Bayernligatitel eroberte und damit den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feierte. Beginnend von der Ära Bubi Oehl, Jul Georgens, Paul Labermeyer, Heinz Loder über Peter Ruppert, Hermann Grüner und Albert Bauer bis hin zur Epoche mit Trainer Edi Zarbok lieferte die gezielte Jugendarbeit am Ende stets fertige Spieler für den Seniorenbereich, die in den damaligen höchsten bayerischen Amateurligen zu den Stammkräften zählten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 6 plus 6.
Webdesign 2022 Werbeagentur madmoses