Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Aktuelles Leser
von Norbert Herrmann
(Kommentare: 0)

Die 1. Mannschaft startete mit dem Vorbereitungstraining...

Chefcoach Georg Sewald (links) und der neue Co-Trainer Patrick Sudol (rechts) freuen sich über die Rückkehr der Langzeitverletzten Kapitän Tobi Rewitzer, Dominik Past und Rafael Jorge (2., 3. und 4. von links). Nicht auf dem Bild Tobi Steer, der erst einen Tag später zum Team stieß.

Nach insgesamt acht Wochen Winterpause hat die Landesligamannschaft der SpVgg Landshut das Training wieder aufgenommen. Unter der Regie ihres neuen Übungsleiters Georg Sewald ging es in der ersten Trainingseinheit noch relativ locker zur Sache, was sich freilich in den nächsten Tagen und Wochen grundlegend ändern sollte. Unterstützt wird der A-Lizenzinhaber ab sofort vom langjährigen fränkischen Landesligaakteur Patrick Sudol als Co-Trainer, der nunmehr in Landshut wohnt und als Mittelschullehrer in Ergolding tätig ist. Der 34jährige war zuletzt beim oberbayerischen Kreisligisten SV Planegg-Krailling aktiv. Bekannt ist er vor allem aus seiner Zeit bei den Nord-Landesligisten TSV Neudrossenfeld und SV Friesen, wo er zu den Leistungsträgern gehörte. Vorwiegend im Mittelfeld eingesetzt, hat er nahezu 200 Landesliga-Punktspiele auf dem Buckel. Seit längerem laboriert er jedoch an einer Schulterverletzung. „Wenn Patrick fit ist, könnte er bei uns durchaus auch als Spieler einspringen, wovon insbesondere die jungen Akteure profitieren würden“, glaubt SVL-Sportleiter Willi Loebenbrück. Unterdessen sind bei den Schwarz-Weißen von den Langzeitverletzten bis auf Lucas Biberger wieder alle Mann an Bord und man hofft, für die entscheidenden Monate des Abstiegskampfes wieder ein weitgehend komplettes Aufgebot stellen zu können. Mit von der Partie war zum Trainingsstart auch Neuzugang Valmir Alili, der sich wie die übrigen SVL-Kicker gleich ehrgeizig ins Zeug legte. Den ersten echten Härtetest bestreitet die „Spiele“ bereits am Samstag, den 25. Januar (15.30 Uhr) beim Regionalligazehnten FC Augsburg II. Die folgenden sechs Vorbereitungsspiele finden dann alle auf eigenem Platz statt, beginnend am 1. Februar um 15 Uhr mit dem Probelauf gegen den Bayernligaaufsteiger SV Donaustauf.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 3 und 5.
Webdesign 2020 Werbeagentur madmoses